24.01.2023 / 13:00 - 16:30 Uhr

Das Stadtwerk als Plattformbetreiber

Entwicklungspotentiale im Plattformgeschäft
©Corona Borealis-stock.adobe.com

©Corona Borealis-stock.adobe.com

Unser Angebot 

„In unserer Region versorgen wir Sie zuverlässig mit Strom, Gas, Wasser und Wärme“ – diese und sinnverwandte Sätze finden sich auf nahezu jeder Homepage von Stadtwerken. Auf dem Weg ins digitale Zeitalter werden Stadtwerke allerdings weitaus mehr sein als Versorger und Infrastrukturanbieter. Sie bringen die idealen Voraussetzungen mit, um alle Lebensbereiche einer Stadt digital zu vernetzen. Bedingung dafür ist eine intelligente Infrastruktur, die gezielte Aufbereitung nutzbarer Daten sowie die Implementierung von Plattformen, die zur Etablierung neuer Geschäftsmodelle verhelfen. Denn auf der Basis von Daten lassen sich langfristig sinnvolle und innovative Anwendungen und Geschäftsmodelle heben. Wie Stadtwerke im Plattformgeschäft punkten können und den Angeboten großer Internetkonzerne zuvorkommen, erfahren Sie in diesem VKU-Web-Seminar. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Ihr Mehrwert

  • Erfahren Sie, wie Sie mit Ihren Unternehmensdaten die digitale Daseinsvorsorge beschleunigen. 
  • Lernen Sie anschauliche Anwendungsfälle und technische Lösungsansätze aus Pionierprojekten kennen.
  • Erhalten Sie einen Überblick, welche Kooperationsmöglichkeiten und Geschäftsmodelle sich durch das Plattformgeschäft ergeben.

Zielgruppe 

Das VKU-Web-Seminar richtet sich an Geschäftsführende und Vorstände sowie an Fach- und Führungskräfte aus Stadtwerken, die in den Bereichen Smart City, Strategie und Planung, Unternehmensentwicklung, Business Development, Product Development, Digitalisierung und Innovation tätig sind. 

Programm

13:00
Herzlich willkommen

Begrüßung
Dr. Maria Rost, Bereichsleiterin Digitales, VKU

Technische Einführung in das Web-Seminar-Tool
VKU Akademie

Ausblick auf die Themen des Web-Seminars
Dr. Maria Rost, Bereichsleiterin Digitales, VKU

13:10
Digitalisierung der Daseinsvorsorge: Rolle und Chancen der Stadtwerke
  • Entwicklung der Daseinsvorsorge, kommunale Anforderungen/Bürgerdaten
  • Veränderung von Kundenbedürfnissen und Anforderungen an Prozesse
  • Stadtverwaltungen als Kooperationspartner 
  • Mehrwerte kommunaler Datenplattformen und Ökosysteme 

Dr. Christoph Vielhaber, Bereichsleiter Strategie, RheinEnergie AG

13:40
Ausbruch aus der digitalen Diaspora: Die Smart-City-Plattform als „digitales Gehirn“ der Hansestadt Lübeck
  • Die neue Rolle von Stadtwerken im Kontext der digitalen Daseinsvorsorge 
  • Organisatorische & technologische Komplexität auf dem Weg zur smarten Stadt und Region
  • Kommunale Datenplattform als zentraler Baustein einer smarten Stadt
  • Kooperative Weiterentwicklung der Datenplattform 

Christoph Schweizer, Geschäftsführung, Stadtwerke Lübeck Gruppe GmbH

14:10
Offene digitale Plattform als Motor einer Smart City und die Rolle des Stadtwerks
  • Datensilos zusammenfassen, verwerten und nutzbar machen – Die offene, digitale Plattform als Basis einer Smart City
  • Öffentliche Daseinsvorsorge, Mobilität und Freizeitgestaltung aus einer Hand
  • Paten- und Partnerschaften: Synergien bündeln, durch Kooperationen mit anderen Kommunen und Unternehmen der Region
  • Die Eine für alles: Mängelmelder, Smart Parking, Lokalisierung von E-Ladesäulen, Füllstandsanzeigen für Papiercontainer und Push-Nachrichten für die Müllentsorgung
  • Digitale Souveränität als Langzeitprojekt
  • Wir blicken in die Zukunft: Wo stehen wir in zwei, fünf und zehn Jahren?

Dalibor Dreznjak, Leiter Unternehmensentwicklung und Kommunikation, Stadtwerke Wolfsburg AG

14:40
Pause
15:00
Datenplattformen kooperativ betreiben: Inspiriert von Apple, offen wie Android – Ein App-Store für Smart Cities?
  • So geht Daten: eine offene urbane Datenplattform, für die gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung
  • So geht Mehrwert: Skalierbare, smarte Anwendungen über ein gemeinsames Community-Portfolio 
  • So geht Kooperation: Features und Funktionsweisen von DKSR.square und dem DKSR Coin

Alanus von Radecki, Geschäftsführer/CEO, DKSR GmbH

15:30
Wir blicken über den Tellerrand: Wien als Smart-City-Leuchtturm und Plattformbetreiber
  • Erfahrungen der Stadt Wien mit Sensordaten
  • Der Plattform-Ansatz der Stadt Wien
  • Real-Live-Labore und die Erprobung neuer Kooperationen
  • Der Blick in die Zukunft: Wo stehen wir in zwei, fünf und in zehn Jahren?

Marcel Simoner, Abteilungsleiter Digitalisierung, UIV Urban Innovation Vienna GmbH

16:00
Live-Talk
  • Wie können sich Stadtwerke gegen globale agierende Datenkonzerne und Plattformen durchsetzen?
  • Wenn die Ressourcen knapp sind? Welche Möglichkeiten haben kleine Stadtwerke?
  • Was sind die Schwerpunkte der nächsten Jahre und wann werden aus Daten Geschäftsmodelle? 

Im Austausch: Die Referenten des Tages. Diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre Fragen!
Moderation: Dr. Maria Rost, Bereichsleiterin Digitales, VKU

16:30
Ende des VKU-Web-Seminars

Referent*innen

Dr. Maria Rost
Bereichsleiterin Digitales
VKU
Dr. Christoph Vielhaber
Bereichsleiter Strategie
RheinEnergie AG
Christoph Schweizer
Geschäftsführung
Stadtwerke Lübeck Gruppe GmbH
Dalibor Dreznjak
Leiter Unternehmensentwicklung und Kommunikation
Stadtwerke Wolfsburg AG
Dr.-Ing. Alanus von Radecki
Daten-Kompetenzzentrum Städte und Regionen
Marcel Simoner
Abteilungsleiter Digitalisierung
UIV Urban Innovation Vienna GmbH

Sie haben noch Fragen?

Nach der Buchung

Nach erfolgreicher Buchung senden wir Ihnen zwei E-Mails zu: eine verbindliche Anmeldebestätigung und eine E-Mail mit Ihren Zugangslink zum digitalen „VKU-Eventroom“ via Clickmeeting. Überprüfen Sie bitte Ihren Spamfilter, sollte eine der E-Mails nicht angekommen sein.

Die Rechnung senden wir Ihnen in der Regel vier Tage vor Veranstaltungsbeginn per E-Mail an die bei der Anmeldung angegeben E-Mail-Adresse.

Eine kostenfreie Stornierung Ihrer Anmeldung ist bis vier Tage vor Veranstaltungsbeginn möglich. Danach ist die volle Teilnahmegebühr fällig.

Fragen? Unser Kundenservice ist gerne für Sie da. Alternativ können Sie auch unseren Support kontaktieren.

Tabea Hrascanec
Kundenservice
Tabea Hrascanec
So geht's online

Finden Sie hier einen Überblick über die technischen Voraussetzungen für die Teilnahme.

Clemens Pleul
Projektleiter VKU Akademie

Auch für Sie interessant

Zurück
Weiter