Künstliche Intelligenz im Niederspannungsnetz

VKU KommunalDigital - Startpage Header

Künstliche Intelligenz im Niederspannungsnetz

Mit moderner Messtechnik und Data Science lassen sich Niederspannungsnetze automatisiert überwachen und optimieren. Dies zeigt ein gemeinsames Projekt der Stuttgart Netze, Smight und OmegaLambdaTec. Untersucht wurde unter anderem, wie sich im Niederspannungsnetz Netzanomalien wie Kabelbrüche vor einem kritischen Netzausfall detektieren lassen und somit frühzeitig behoben werden können.

Verteilnetzbetreiber stehen heute vor neuen Herausforderungen. Die Netze unterliegen aufgrund der Einspeisung erneuerbarer Energien und auch dem dynamischen Energiebedarf von E-Fahrzeugen hohen Schwankungen. Dies erfordert ein besseres Verständnis der Auslastung, eine datengetriebene Optimierung und eine kontinuierliche Überwachung der Niederspannungsnetze.

Im VKU Talk-Interview besprechen und betrachten wir die gemeinsame Zusammenarbeit. Netzbetreiber Stuttgart Netze, Smight als Lieferant der Messtechnik und OmegaLambdaTec, als Data Science und KI-Lösungsanbieter - erschaffen neue Potenziale durch künstliche Intelligenz.

Vor welchen Herausforderungen stehen Netzbetreiber aktuell mit Blick auf die Niederspannung?
Welche speziellen Anforderungen von Netzbetreibern muss eine Messtechnik erfüllen?
Wie werden die installierten Sensoren ausgewertet? Was liefern uns die Messdaten?

Erfahren Sie konkrete Antworten und Einblicke in das Projekt im Video:

Video Url

Das könnte Sie auch interessieren

#WIIIR FRAGEN NACH... Im Fokus stehen die Themen, die die Energiewende in den Verteilnetzen ausmachen – dezentrale Erzeugung, Digitalisierungsherausforderungen, Smart Grids und Sektorenkopplung. Wie sieht die Zukunft kommunaler Verteilnetze aus? Ingbert Liebing, Hauptgeschäftsführer des VKU, Klaus Müller, Präsident der Bundesnetzagentur, und Rainer Stock, Bereichsleiter Netzwirtschaft des VKU, nehmen Stellung.

Norderstedt

Heute in Teil 2: Wie gelingt die erfolgreiche Transformation zur Smart City? Eine Stadt im Süden Schleswig-Holsteins zeigt, worauf es beim smarten Wandel ankommt: Die Smart-City-Offensive „Norderstedt GO!“ fußt auf dem engen Schulterschluss zwischen den Norderstedter Stadtwerken und der Stadt. Im Interview mit Kommunal Digital erklären Jens Seedorff, Werkleiter der Stadtwerke Norderstedt, und Jürgen Germies, geschäftsführender Partner bei Haselhorst Associates, welches aus ihrer Sicht die wichtigsten Zutaten für eine smarte Stadtentwicklung sind. Sponsored Post von Haselhorst Associates