Stadtwerke testen Mitarbeitende auf Corona

VKU KommunalDigital - Startpage Header

Stadtwerke testen Mitarbeitende auf Corona

Die Stadtwerke Fröndenberg Wickede bieten ab sofort allen Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich wöchentlich auf Corona testen zu lassen.

Möglich wurde dies durch eine Kooperation mit dem Fröndenberger Allgemeinarzt Dr. Walter-Joachim Blaß. Alle Personen wurden beim ersten Durchgang am Mittwoch negativ getestet. „Wir freuen uns sehr über dieses Ergebnis, denn diese Testung ist ein weiterer Baustein unserer Corona-Schutzmaßnahmen.“, erklärte Stadtwerke-Geschäftsführer Alexander Loipfinger.
 
Die Stadtwerke nutzen damit die Möglichkeit, wonach jeder Bürger sich einmal pro Woche kostenlos testen lassen kann. „Wir schaffen lediglich den organisatorischen Rahmen. Das Team um Dr. Blaß herum war so professionell und schnell, dass die Testungen innerhalb weniger Minuten durchgeführt werden konnten. Die Finanzierung der so gewonnenen zusätzlichen Sicherheit übernimmt das Land“, erklärt Loipfinger.

SWFW-Geschäftsführer Alexander Loipfinger beim Corona-Test. Die Testung wird ab jetzt regelmäßig durchgeführt. Außerdem auf dem Foto: Dr. med. Walter-Joachim Blaß; Im Hintergrund: Assistentinnen Stephanie Buch und Ulrike Wege-Lemke.

SWFW-Geschäftsführer Alexander Loipfinger beim Corona-Test. Die Testung wird ab jetzt regelmäßig durchgeführt. Außerdem auf dem Foto: Dr. med. Walter-Joachim Blaß; Im Hintergrund: Assistentinnen Stephanie Buch und Ulrike Wege-Lemke.

Eingeladen werden alle Mitarbeiter der Stadtwerke, ein Testzwang besteht nicht. Getestet wurde im Sitzungszimmer der Stadtwerke sowie in den Sozialräumen der Bauabteilung. Zu der ersten Aktion am Mittwoch kamen 62 Personen. „Wir freuen uns über die große Resonanz. Das spricht für das Verantwortungsbewusstsein unserer Mitarbeiter“, so Loipfinger.
 
Auch für die Kunden der Stadtwerke bietet die wöchentliche Testung der Mitarbeiter ein Stück mehr Sicherheit. Zwar seien Eins-zu-eins-Gespräche aktuell nur ausnahmsweise möglich, da die Kundenanliegen zumeist telefonisch oder per Mail bearbeitet werden. „Selbstverständlich stehen wir unseren Kunden aber nach vorheriger telefonischer Terminabsprache gerne persönlich zur Verfügung“, erklärt unterdessen Vertriebsleiter Michael Freitag.

Mehr Informationen zum Thema Corona finden Sie im VKU-Portal Corona in der Community.

Das könnte Sie auch interessieren

Norderstedt

Heute in Teil 2: Wie gelingt die erfolgreiche Transformation zur Smart City? Eine Stadt im Süden Schleswig-Holsteins zeigt, worauf es beim smarten Wandel ankommt: Die Smart-City-Offensive „Norderstedt GO!“ fußt auf dem engen Schulterschluss zwischen den Norderstedter Stadtwerken und der Stadt. Im Interview mit Kommunal Digital erklären Jens Seedorff, Werkleiter der Stadtwerke Norderstedt, und Jürgen Germies, geschäftsführender Partner bei Haselhorst Associates, welches aus ihrer Sicht die wichtigsten Zutaten für eine smarte Stadtentwicklung sind. Sponsored Post von Haselhorst Associates

Mit der Reihe Startup-Pitch @KD bringt KommunalDigital und das House of Energy kommunale Unternehmen mit relevanten Startups zusammen. Welche wegweisenden Technologien und Ideen gibt es zu dem Thema? Wie können kommunale Unternehmen die Herausforderungen der Wärmewende angehen? An welcher Stelle können kommunale Unternehmen hierbei mit Startups zusammenarbeiten?

Smart City

Heute in Teil 1: Der zurückliegende Sommer hat die Auswirkungen des Klimawandels in vielen Städten hierzulande erschreckend sichtbar gemacht. Wollen Kommunen als Lebens- und Arbeitsorte langfristig attraktiv bleiben, müssen sie ihre intelligente und ressourcenschonende Fortentwicklung vorantreiben – Stichwort: Smart City! Ein Appell an Städte und Stadtwerke, wie sie aktive Standortförderung betreiben können. Sponsored Post von Jürgen Germies, geschäftsführender Partner bei Haselhorst Associates