WIR FRAGEN NACH: Wie punkten Stadtwerke gegenüber anderen Anbietern in Zukunft?

WIR FRAGEN NACH: Wie punkten Stadtwerke gegenüber anderen Anbietern in Zukunft?

Auf dem diesjährigen VKU-Stadtwerkekongress 2021 wollten wir von Dr. Tobias Brosze, Technischer Vorstand der Mainzer Stadtwerke AG, wissen, wie aus seiner Sicht Stadtwerke zukunftssicher aufgestellt sind. Und was bedeutet "New work, new mind" für Stadtwerke?

"Rede und Anwort" von Herrn Dr. Brosze im Video:

Video Url

Das könnte Sie auch interessieren

Thüga AG und Accenture (MuleSoft LLC) entwickeln Abrechnungsplattform für die Energiewirtschaft. Insgesamt 38 Stadtwerke und Energieversorger haben sich bereits für die Thüga-Abrechnungsplattform (TAP) entschieden. Sie bringen 15,5 Millionen Zählpunkte in den Marktrollen Lieferant, Netz- und Messstellenbetreiber mit ein – rund 66 Prozent der Zählpunkte in der Thüga-Gruppe.

Im Rahmen der digitalen Transformation kann der Einsatz von Software-Robotern für kommunale Unternehmen eine entscheidende Größe sein. Bernd Seidensticker, Leiter von DMS Automation, erläutert, welche Vorteile die Einführung von RPA (Robotic Process Automation) hat und vermittelt anhand von Praxisbeispielen einen Eindruck von möglichen Anwendungsszenarien. Carl-Peter Biewig, Projektingenieur der Geschäftsführung Stadtwerke Wolfenbüttel, berichtet über das Vorhaben, einen flächendeckenden Wechsel auf intelligente Messsysteme (iMSys) mit Hilfe von RPA effizient umzusetzen.